Lebensmittel >> Analysen >> Gentechnisch veränderte Organismen

Gentechnisch veränderte Organismen

Sidebar Image

Gentechnisch veränderte Organismen (GVO) werden weltweit in zunehmendem Maß angebaut. So wächst z.B. gentechnisch veränderte Soja (GVO Soja) bereits auf fast 80% der globalen Anbaufläche. Während in Ländern wie den USA ständig neue GVO kommerzialisiert werden, sind in den Mitgliedstaaten der EU deutlich weniger GVO für Lebens- und Futtermittel zugelassen. Da für gentechnisch veränderte Organismen ohne gültige Zulassung in der EU die Null-Toleranz gilt, ist ein analytischer Ausschluss dieser GVO erforderlich. Produkte, die einen GVO Anteil über 0,9% enthalten müssen nach EU-Recht gekennzeichnet werden.

Neben spezifischen Analyse-Methoden für alle weltweit kommerzialisierten GVO bietet Eurofins zuverlässige quantitative Analysen für die Bestimmung des GV-Anteils für alle in der EU zugelassenen GVO an. Dadurch verfügen wir über das umfangreichste Portfolio für die Analyse von GVO in Lebens- und Futtermitteln.

Unser Angebot für die Analyse von gentechnisch veränderten Organismen (GVO)

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass ein Teil des genannten Dienstleistungsspektrum in akkreditierten Eurofins Kompetenzcenter ausserhalb der Schweiz durchgeführt wird. Die betroffenen Analysen sind entsprechend gekennzeichnet (1).

  • Screening 1
    - Schnelle und kostengünstige Methode für den gemeinsamen Nachweis verschiedener GVO
  • Identifizierung 1
    - Identifizierung verschiedener genetischer Veränderungen von GVO oder sogar Identifizierung einzelner gentechnisch veränderter Linien (z.B. für den Ausschluss nicht zugelassener GVO)
  • Quantifizierung 1
    - Bestimmung des GVO-Anteils eines Produktes oder einer Zutat (z.B. zur Überprüfung der Kennzeichnungspflicht)

Haben Sie eine andere Fragestellung zur Analyse von gentechnisch veränderten Organismen (GVO)? Sprechen Sie uns bitte an.