Lebensmittel >> Analysen >> PFT-/PFC-Analytik

PFT-/PFC-Analytik

Sidebar Image

Perfluorierte Tenside (PFT) auch bekannt als PFC (Perfluorierte Chemikalien oder Perfluorinated Compounds) sind oberflächenaktive organische Substanzen. Sie werden ausschließlich technisch hergestellt. Derzeit gibt es etwa 850 synthetische PFC-Verbindungen. Die wichtigsten Stoffgruppen sind die perfluorierten Alkylsulfonate mit der Leitsubstanz Perfluoroktansulfonsäure (PFOS) und die perfluorierten Carbonsäuren mit der Leitsubstanz Perfluoroktansäure (PFOA). Weiterhin sind die perfluorierten Telomeralkohole (FTOH) von Interesse. 

PFC werden aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften in einer Vielzahl von Produkten verwendet, wie z.B. in Textilien, Teppichen, Kosmetika, Papier, Verpackungen sowie allgemein in der chemischen Synthese, der Metallierung und der Foto- und Halbleiterindustrie.

Perfluorierte Verbindungen besitzen eine sehr hohe thermische und chemische Stabilität sowie schmutz-, fett- und wasserabweisende Eigenschaften. Sie sind biologisch nahezu nicht abbaubar und reichern sich in der Umwelt und in der Nahrungskette an.

Unser Angebot für die Analyse von Perfluorierten Tensiden (PFT/PFC)

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass ein Teil des genannten Dienstleistungsspektrum in akkreditierten Eurofins Kompetenzcenter ausserhalb der Schweiz durchgeführt wird. Die betroffenen Analysen sind entsprechend gekennzeichnet (1).

  • C4 bis C14 perfluorierte Carbonsäuren 1
  • C4 bis C10 perfluorierte Alkylsulfonate 1
  • Perfluoroktansulfonamid (PFOSA) 1
  • N-ethylperfluoroctylsulfonamidethanol (NEtFOSE) 1
  • MeFOSE, EtFOSE, MeFOSA, EtFOSA 1
  • Fluortelomeralkohol 1
  • weitere ausgewählte teilfluorierte Verbindungen 1

Haben Sie eine andere Fragestellung zur Analyse von Perfluorierten Tensiden (PFT/PFC)? Sprechen Sie uns bitte an.