Lebensmittel >> Analysen >> Gentechnisch veränderte Organismen

Gentechnisch veränderte Organismen

Sidebar Image

Gentechnisch veränderte Organismen (GVO) werden weltweit in zunehmendem Maß angebaut. So wächst z.B. gentechnisch veränderte Soja (GVO Soja) bereits auf fast 80% der globalen Anbaufläche. Während in Ländern wie den USA ständig neue GVO kommerzialisiert werden, sind in den Mitgliedstaaten der EU deutlich weniger GVO für Lebens- und Futtermittel zugelassen. Da für gentechnisch veränderte Organismen ohne gültige Zulassung in der EU die Null-Toleranz gilt, ist ein analytischer Ausschluss dieser GVO erforderlich. Produkte, die einen GVO Anteil über 0,9% enthalten müssen nach EU-Recht gekennzeichnet werden.

Neben spezifischen Analyse-Methoden für alle weltweit kommerzialisierten GVO bieten unsere Eurofins Kompetenzcenter zuverlässige quantitative Analysen für die Bestimmung des GV-Anteils für alle in der EU zugelassenen GVO an. Dadurch verfügen wir über das umfangreichste Portfolio für die Analyse von GVO in Lebens- und Futtermitteln.

Unser Angebot für die Analyse von gentechnisch veränderten Organismen (GVO)
  • Screening 1
    - Schnelle und kostengünstige Methode für den gemeinsamen Nachweis verschiedener GVO
  • Identifizierung 1
    - Identifizierung verschiedener genetischer Veränderungen von GVO oder sogar Identifizierung einzelner gentechnisch veränderter Linien (z.B. für den Ausschluss nicht zugelassener GVO)
  • Quantifizierung 1
    - Bestimmung des GVO-Anteils eines Produktes oder einer Zutat (z.B. zur Überprüfung der Kennzeichnungspflicht)

Haben Sie eine andere Fragestellung zur Analyse von gentechnisch veränderten Organismen (GVO)? Sprechen Sie uns bitte an.